Improve - Design of improved and competitive products using an integrated decision support system for ship production and operation

Gefördert im: 6. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union

Zeitraum: 01.10.2006 - 30.09.2009

Budget / Förderung: 3.352.174 / 2.499.434 €

Links: www.anast-eu.ulg.ac.be


Konsortium

Kürzel Unternehmen Land
ANAST University of Liege - ANAST (Koordinator) Belgien
STX STX Europe Frankreich
ULJ Uljanik Shipyard Kroatien
SSN Szczecin New Shipyard Polen
GRIM Grimaldi Group Italien
EXMAR EXMAR Belgien
TPZ Tankerska Plovidba Zadar Kroatien
BV Bureau Veritas Frankreich
DN&T Design Naval & Transport Belgien
SDG Ship Design Group Rumänien
MEC MEC Insenerilahendused OÜ Estland
TKK Helsinki University of Technology Finnland
UZ University of Zagreb Kroatien
UoS Universities of Glasgow and Strathclyde Großbritannien
CMT Center of Maritime Technologies e.V. Deutschland
BAL BALance Technology Deutschland
WEGEMT Western European Graduate Education in Marine Technology Niederlande

Im Laufe des IMPROVE-Projekts ist ein integriertes Unterstützungssystems zur Entscheidungsfindung für die methodische Beurteilung eines Schiffsentwurfs entstanden, das eine fundiertere Bewertung von Design,

Produktion und Betrieb der drei neuen Schiffsgenerationen ermöglicht. Mit Hilfe dieses Systems sollen

zukünftig mehr Informationen für wichtige Entscheidungen zur Verfügung stehen, was die Lebenszykluskosten reduzieren und die Leistung der Schiffe erhöhen wird.

Zweck und Zielsetzungen:

Das wichtigste Ziel des IMPROVE-Projekts ist die Entwicklung von drei neuen Schiffsgenerationen mittels einer Plattform unter Verwendung eines integrierten Multicriteria-Programms zur Unterstützung von Entwurfsentscheidungen. So können bereits in der frühen Entwurfsphase hoch entwickelte Designsynthese- und Analysetechniken zum Einsatz kommen. Das Programm berücksichtigt bereits zu diesem Zeitpunkt auf neuartige Weise gleichzeitig Struktur, Produktion, Betriebsaspekte, Leistung und Sicherheitsfaktoren. Im Fokus des Projekts stehen jeweils die Neuentwicklung eines Gas- und eines Chemietankers, sowie ein innovatives Konzept für ein Ro-Pax-Schiff.

Die Ziele des Projekts im Speziellen:

-  Die Weiterentwicklung typischer Schiffsdesignes basierend auf Multicriteria-Modellen,

-  Verbesserung und Anwendung realistischer Modelle zur Bewertung von Designcharakteristiken (Kapazitäten, Produktions- und Betriebskosten, Verfügbarkeit, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit der Schiffsstruktur) in der frühen Entwurfsphase,

-  Einsatz und Überarbeitung von Grundmodellen des Multicriteria Schiffsdesigns und ihre Integration in das Unterstützungssystems zur Entscheidungsfindung für den Schiffbau und Schiffsbetrieb.

Die Beteiligung des CMT erstreckt sich auf folgende Tätigkeiten:

-       Produktionskostenkalkulation für drei Schiffstypen

-       Erstellung von Simulationsmodelle für zwei Werften

-       Kopplung von Simulation und Optimierungswerkzeugen

-       Entwicklung von Datenstrukturen und Interfaces für die Simulation

-       Nutzung des ”Simulation Toolkit for Shipbuilding” (STS)

Downloads

CMT Unternehmensbroschüre als PDF-Download

Veranstaltungen

COLUMBUS Blue Society Knowledge Transfer Conference 2018: Making Marine and Maritime Science Count - Save the Date

23-24 January 2018, Brussels, Belgium

[mehr]

3rd INTERNATIONAL SYMPOSIUM on NAVAL ARCHITECTURE AND MARITIME ( INT-NAM 2018 )

23-25 April 2018, YTU, Beşiktaş, İs

[mehr]

19th International Conference on Ships and Maritime Research

20-22 June 2018, Trieste, Italy

[mehr]