Automatisiertes Abräumen und Vereinzeln von Bauteilen im Blechzuschnitt (BleSo) [IGF-Nr. 16476 BR]

Durchführende Stellen: Universität Rostock (Prof. Wanner)

Bearbeitungszeitraum: 01.09.2010 bis 31.12.2012

Abschlussbericht: CMT 21/2013


Motivation / Ausgangssituation
Das Abräumen und Vereinzeln von Bauteilen und Resten im Blechzuschnitt der Werften erfolgt nach dem automatischen Blechzuschnitt mit Hilfe manuell bedienter Portalkräne, die mit Magnettraversen ausgestattet sind. Das ebenfalls manuell durchzuführende Aktivieren der Magnete ist unflexibel und hinsichtlich der korrekten Leitwegzuordnung fehleranfällig. Des Weiteren bieten derzeitige Anlagenkonzepte nicht die notwendige Flexibilität zum Handhaben kleiner Bleche. Daraus resultiert ein aufwändiges manuelles Abräumen der Bleche, was ebenfalls zu einer Erhöhung der Durchlaufzeit führt.

Zusammenfassung der geplanten Ziele und Lösungsschritte
Es soll ein automatisch arbeitendes Anlagenkonzept und eine Steuerungssoftware mit intuitiver Mensch/Maschine-Schnittstelle zum Abräumen, Zuordnen und Ablegen aller Brenn- und Verschnittteile eines kompletten Brennplans entwickelt werden. Um unnötigen Programmieraufwand und zusätzliche Sensorik zu vermeiden, soll die Ansteuerung der Magneten über die Auswertung der NC-Brenndaten erfolgen. Anschließend erfolgt ein automatisches Ablegen der Bleche und des Verschnitts entsprechend Anwenderspezifischer Kriterien wie Bauteileigenschaften oder Leitwegdefinition.

Für dieses System sollen folgende Teilkomponenten neu entwickelt bzw. vom derzeitigen Stand der Technik adaptiert werden:

  • Magnetmatrix mit einzeln ansteuerbaren Magneten
  • Anlage zum handhaben und genauen Positionierung der Magnetmatrix
  • Softwarewerkzeug zur Aktivierung der benötigten Magneten in Abhängigkeit der zu erfassenden Bleche durch Auswertung der NC-Brenndaten

Die dabei konzipierte Anlage zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität, sowie firmenspezifische Adaptierbarkeit aus.

Downloads

CMT Unternehmensbroschüre als PDF-Download

Veranstaltungen

Autonomous systems in air, land and sea: Risks & Reliability

29 June 2017, Portsmouth, UK

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Efficient Design and Operation of Cruise Vessels

30.06.2017, 14:00-15:00 Uhr, Hamburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Der Einsatz von integriertem CAD/CAM im modernen Schiffbau unter Berücksichtigung von verteilter gleichzeitiger Entwicklung (Concurrent Engineering) gestützt durch PLM/PDM mit Software von Siemens PLM

07.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Duisburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Numerische Simulation in der Eis- und Polartechnik

14.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Berlin

[mehr]

Go-3D 2017

7. September 2017, Rostock, Germany

[mehr]

11th Symposium on High-Performance Marine Vehicles – “Technologies for the Ship of the Future” (HIPER)

11 - 13 September 2017, Zevenwacht, South Africa

[mehr]