RETROFIT - RETROFITting ships with new technologies for improved overall environmental footprint

Gefördert im: 7. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union

Zeitraum: 01.10.2011 - 30.09.2014

Budget / Förderung: 4.136.900 / 2.873.719 €

Links: www.retrofit-project.eu


Konsortium

Kürzel Unternehmen Land
CMTI Stichting Centrum voor Maritieme Technologie en Innovatie (Koordinator) Niederlande
TNO Nederlandse Organisatie voor Toegepast Natuurwetenschappelijk Onderzoek - TNO Niederlande
TUD Technische Universiteit Delft Niederlande
CMT Center of Maritime Technologies e.V. Deutschland
Gdansk Shipyard Stocznia Gdansk SA Polen
Wärtsilä Wärtsilä Finland OY Finnland
MARIN Stichting Maritiem Research Instituut Nederland Niederlande
Acciona Compania Trasmediterranea SA Spanien
IMAWIS IMAWIS Maritime Wirtschafts- und Schiffbauforschung GMBH Deutschland
SP Scheldepoort BV Niederlande
MARLO MARLO AS Norwegen
VICUS Vicus Desarrollos Tecnologicos, S.L. Spanien
UA Universiteit Antwerpen Belgien
IMTECH Imtech Marine & Offshore BV Niederlande

Forschungsziele

 

Unter Retrofitting wird das nachträgliche Installieren moderner oder innovativer Komponenten und Systeme in Schiffen verstanden, veranlasst z. B. durch neue Regelwerke oder den Wunsch des Eigentümers nach besseren Betriebseigenschaften. Im Hinblick auf die optimale Gestaltung der Wertschöpfungskette des Produkts Schiff über seine Lebensdauer ist es für Werften und Schiffsbetreiber anzustreben, die gesamte Prozesskette des Retrofitting strategisch und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dazu gehört, jeweils diejenigen Schiffssysteme zu identifizieren, deren Austausch sich lohnt, ferner geeignete „grüne“ Technologien auszuwählen, die geeignet sind, an ihrer Stelle im betrachteten Schiff eingesetzt zu werden, und den nötigen Umbauprozess effizient und schnellstmöglich auszuführen. Die wesentlichen Randbedingungen, die bei einer Entscheidung für eine Retrofit-Maßnahme in Betracht zu ziehen sind, sind das Einsatzprofil des Schiffs, seine erwartete Restlebensdauer und die bestehenden internationalen Regelwerke sowie ihre zu erwartenden Änderungen.

 

Im Fokus des Projekts RETROFIT stehen folgende Ziele:

  • Methoden zur Identifizierung von Schiffen und Schiffssystemen für das Retrofitting;
  • Methoden und Werkzeuge  zum Simulieren des Verhaltens von Haupt- und Hilfssystemen in verschiedenen Konfigurationen;
  • Methoden und Werkzeuge zum reverse engineering, um  ausführenden Werften geeignete Produktmodelle bereitzustellen;
  • Methoden und Werkzeuge zum Überprüfen der Energieeffizienz und der Emissionen von Schiffen: Entscheidungsunterstützungssysteme mit Blick auf das gesamte Einsatzprofil;
  • Regeln zur Standardisierung und Modularisierung im Sinne eines Design for retrofitting;
  • effiziente entsprechende Werftprozesse zwecks minimalem Nutzungsausfall umzubauender Schiffe.

 

Weitere Informationen zum RETROFIT-Projekt sind auf der Projekt-Website zu finden: www.retrofit-project.eu

 

Aktivitäten des CMT im Projekt:

CMT koordiniert das Arbeitspaket 4 “RETROFIT process” und trägt darin zu folgenden F&E-Aktivitäten bei:

  • RETROFIT-Szenarien – Analyse des Retrofit-Prozesses; Definition typischer Szenarien im Hinblick auf Art der betrachteten Schiffssysteme, Arbeitsaufwand, Verfügbarkeit der benötigten Informationen etc.)
  • Reverse engineering – Analyse und Bewertung der verfügbaren Techniken, mit denen sich fehlende Geometriedaten ermitteln lassen
  • Prozessplanung – Entwickeln von simulationsbasierten Werkzeugen für die Arbeitsplanung und -terminierung von Retrofit-Prozessen entsprechend den identifizierten RETROFIT-Szenarien;
  • Experimente im Originalmaßstab – Gemeinsames Erproben des Erarbeiteten mit den Werften im Projektkonsortium; Ziele: (i) Validieren der Eignung der ausgewählten reverse engineering-Technologien und gleichzeitiges Erstellen eines Retrofit-Produktmodells. (ii) Validieren der Eignung des entwickelten Planungstools.
  • Erstellen eines RETROFIT Leitfadens, um somit die Wissensbasis für effizientes Retrofitting bereitzustellen.

 

Hinweis: RETROFIT handelt von der Installation von Schiffssystemen im Schiffsinneren. Das Vorhaben ist komplementär zum parallel laufenden und ähnlich strukturierten EU-Projekt GRIP, an dem CMT ebenfalls als Partner teilnimmt. Gegenstand von GRIP ist das Installieren von energiesparenden Einrichtungen an der Schiffsaußenhaut.

Downloads

CMT Unternehmensbroschüre als PDF-Download

Veranstaltungen

Go-3D 2017

7. September 2017, Rostock, Germany

[mehr]

11th Symposium on High-Performance Marine Vehicles – “Technologies for the Ship of the Future” (HIPER)

11 - 13 September 2017, Zevenwacht, South Africa

[mehr]

Joint European Summer School on Fuel Cell, Electrolyser, and Battery Technologies (JESS 2017)

11 - 15 September 2017 and 18 - 22 September 2017

[mehr]

International Conference on Ships and Offshore Structures (ICSOS)

11.09.2017 to 13.09.2017, Shenzhen, China

[mehr]

Basics Seminar Adhesive Bonding (English)

12 September 2017, Aachen, Germany

[mehr]

ML4CPS – Machine Learning for Cyber Physical Systems and Industry 4.0

27 - 28 September 2017, Lemgo, Germany

[mehr]