Caremar - Coordinated Academic Research and Education to Support Innovation in European Marine Industries (für CESA)

Gefördert im: 6. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union

Zeitraum: 01.09.2005 - 31.08.2008

Budget: 748.000 €

Links: http://cordis.europa.eu/


Konsortium

Kürzel Unternehmen land
WEGEMT Foundation WEGEMT (Koordinator) Großbritannien
NTNU Norwegian University of Science and Technology Norwegen
UoS University of Strathclyde Großbritannien
HSB Hochschule Bremen Deutschland
PGGDA Gdansk University of Technology Polen
NTUA National Technical University of Athens Griechenland
PLU University of Plymouth Großbritannien
DTU Technical University of Denmark Dänemark
AALTO Aalto University Finnland
SOTON University of Southampton Großbritannien
UNEW University of Newcaslte upon Tyne Großbritannien
IST Instituto Superior Technico Portugal
CESA CESA ASBL Belgien
IHPCIS Institute for High Performance Computing and Information Systems Russland

Projektübersicht und Ziele:

 

CAREMAR konzentriert sich auf die Identifikation und Entwicklung von Mechanismen, mit deren Hilfe die Expertise innerhalb der europäischen Universitäten mit der Forschung, Bildung und den technologischen Anforderungen von Unternehmen, die im Gebiet der marinen Technologie und verwandter Wissenschaften tätig sind, verbunden werden kann. Dabei betrachtet das Projekt die Ablieferung innovativer Forschung und auf Forschung basierender Bildung im Kontext eines sich verändernden globalen Marktes, in dem Europäisches Wachstum und Konkurrenzfähigkeit auf dem Vermögen der Industrie beruht, flexibel und effizient zu sein und innovative marine Produkte zu entwickeln.

CAREMAR zielt darauf ab, einen effektiven und effizienten Beitrag zu nachhaltigem Seeverkehr und marinen Aufgaben zum Vorteil der europäischen Gesellschaft zu leisten. Die Europäische Union investiert als Reaktion auf den starken Wettbewerb durch fernöstliche Industrien stark in Forschung, Training und europäische Clusterbildung. Das Projekt CAREMAR ist eine Plattform für die Koordinierung der Expertise europäischer Universitäten und der Bereitstellung dieser Expertise in einer Weise, die die Bedürfnisse der europäischen maritimen Industrie sowohl auf kurze als auch auf lange Sicht berücksichtigt.

Bisher wurde noch kein Versuch unternommen, den Großteil der universitären Expertise in einem koordinierten Programm zu mobilisieren. Dies wird von der europäischen Industrie verlangt, um nach Lösungen für nachhaltigen Transport und konkurrenzfähige Unternehmen durch Mobilisierung der Fähigkeiten und Ressourcen der gesamten europäischen, marinen, technologischen, akademischen Gemeinschaft in Gebieten, die von den europäischen Industrien selbst bevorzugt werden, zu suchen.

Downloads

CMT Unternehmensbroschüre als PDF-Download

Veranstaltungen

Autonomous systems in air, land and sea: Risks & Reliability

29 June 2017, Portsmouth, UK

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Efficient Design and Operation of Cruise Vessels

30.06.2017, 14:00-15:00 Uhr, Hamburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Der Einsatz von integriertem CAD/CAM im modernen Schiffbau unter Berücksichtigung von verteilter gleichzeitiger Entwicklung (Concurrent Engineering) gestützt durch PLM/PDM mit Software von Siemens PLM

07.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Duisburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Numerische Simulation in der Eis- und Polartechnik

14.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Berlin

[mehr]

Go-3D 2017

7. September 2017, Rostock, Germany

[mehr]

11th Symposium on High-Performance Marine Vehicles – “Technologies for the Ship of the Future” (HIPER)

11 - 13 September 2017, Zevenwacht, South Africa

[mehr]