Über den Verein

Das CMT - Center of Maritime Technologies e.V. - ist ein gemeinnütziger Verein, der im Juni 2003 gegründet wurde. Er ist die Nachfolgeorganisation des 1965 in Hamburg gegründeten Forschungszentrums des Deutschen Schiffbaus e.V. (FDS), dessen Aufgabe es war, Projekte der Gemeinschaftsforschung des deutschen Schiffbaus zu fördern und zu koordinieren. Mit der Gründung des CMT wurde das Tätigkeitsfeld auf andere maritime Bereiche und europäische Projekte ausgedehnt.

Ziel des Vereins ist die Stärkung von Forschung, Entwicklung und Innovation im maritimen Bereich durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen maritimen Akteuren, zwischen Industrie und Wissenschaft sowie im Rahmen des Europäischen Forschungsraumes.

Das CMT verfügt über 80 Mitglieder, darunter Werften, maritime Dienstleister und Behörden sowie Firmen aus der Zulieferungs- und Schiffahrtsindustrie und aus Wissenschaft und Lehre.

Der Verein finanziert sich überwiegend aus Mitgliedsbeiträgen und der Mitarbeit an Forschungsprojekten. Daneben werden Beratungsaufträge für Unternehmen ausgeführt.

 

Downloads

CMT Unternehmensbroschüre als PDF-Download

Veranstaltungen

Autonomous systems in air, land and sea: Risks & Reliability

29 June 2017, Portsmouth, UK

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Efficient Design and Operation of Cruise Vessels

30.06.2017, 14:00-15:00 Uhr, Hamburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Der Einsatz von integriertem CAD/CAM im modernen Schiffbau unter Berücksichtigung von verteilter gleichzeitiger Entwicklung (Concurrent Engineering) gestützt durch PLM/PDM mit Software von Siemens PLM

07.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Duisburg

[mehr]

Schiffs- und Meerestechnisches Kolloquium: Numerische Simulation in der Eis- und Polartechnik

14.07.2017, 14:00-15:00 Uhr, Berlin

[mehr]

Go-3D 2017

7. September 2017, Rostock, Germany

[mehr]

11th Symposium on High-Performance Marine Vehicles – “Technologies for the Ship of the Future” (HIPER)

11 - 13 September 2017, Zevenwacht, South Africa

[mehr]